Für Interessierte und Neueinsteiger

slideshow1

Sie möchten sich auch Alpakas anschaffen? Hier eine kleine Übersicht, was Sie beachten sollten:

  • Wichtig ist, sich vorab ausreichend über Haltung und Pflege zu informieren. Am besten, Sie besuchen einen Grundkurs ( seriöse Züchter setzen das voraus) bevor Sie Sich Tiere anschaffen. Gerne stehen auch wir zur Verfügung und beantworten Ihre offenen Fragen.
  • Alpakas sind Herdentiere. Beachten Sie, dass mindestens 3 Tiere zusammen gehalten werden müssen, tiergerecht ist die Haltung von größeren Herden. Einzelhaltung ist tierquälerei und löst Verhaltensstörungen aus.
  • Alpakas können auch mit anderen Tieren zusammen gehalten werden. Es muss aber die Verträglichkeit und die Eigenarten der verschiedenen Spezies beachtet werden. Andere Tiere sind kein Ersatz für Artgenossen.
  • Alpakas benötigen ausreichende Weideflächen und einen Offenstall. Wichtig ist, dass die Tiere immer Zugang zu Heu und sauberen Wasser haben.
  • Hengsthaltung: Junghengste bleiben nur bis zur Geschlechtsreife bei der Mutter in der Herde und müssen dann vom Halter aus der Herde entfernt werden. Hengste werden getrennt von den Stuten untergebracht und mit ihnen nur zur Deckung zusammengebracht. Daher sollte eine separate Stallung und Weidemöglichkeit vorhanden sein.
  • Die Tiere sollten von einem Veterinärmediziner betreut werden, der sich mit ihrer Art vertraut gemacht hat.
  • Eine Meldung beim Amtstierarzt nicht vergessen! Informieren Sie sich über notwendige Impfungen.

Der Kauf, die Aufzucht und Haltung sind sensible Themen, die wir gerne gemeinsam mit Ihnen erarbeiten. Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot und sind auch über den Kauf hinaus gerne für Sie da und bieten für Fragen rund um das Alpaka ein Komplettservice an. Nachstehend die wichtigsten Themen, die im Laufe eines „Alpakalebens“ von Interesse und Bedeutung sind:

  • Kauf: Klarheit über den Zweck und Verwendung von Alpakas und Beantwortung der Frage, „Warum will ich mir Alpakas anschaffen?“
  • Haltung: Größe und Art der Weidefläche, Bau und Anordnung der Stallungen und Zäune, Futter, Pflege der Tiere, empfohlene Impfungen und Behandlungen,
  • Zucht: Welches Alpaka ist das Richtige für mich? Welches Zuchtziel verfolge ich: Wolle, Aussehen, Blutlinie, Genetik, etc.
  • Hobbytiere: Alpakas sind auch liebenswerte Weggefährten. Durch die Leinenführigkeit eignen sie sich hervorragend für Wanderungen in der Natur.
  • Therapietiere: Die tiergestützte Therapie gewinnt bei psychischen und physischen Beschwerden immer mehr an Bedeutung.